Titel könnte auch lauten; “Warum ich wohl länger alleine bleibe”

Da ist es… Als mein Herz das letzte mal brach, damals noch im Saarland, erlebte ich danach skurrile Sachen. Gewisse Phasen, welche ich dummerweise erneut erlebe. 

Allerdings ist die Reihenfolge wohl bisschen durcheinander gekommen. 
Damals, ab 2010 ging es zuerst mit der ziemlich langen Depression los. Keine Lust mehr auf gar nichts mehr gehabt, außer Alkohol. Und zwar massig. Irgendwann kam die Einsicht, dass es nun mal so ist, und dass man nichts mehr daran ändern sollte. Danach, in Saarbrücken war ich kalt und emotionslos. Dann wurde ich letztes Jahr zum richtigen Arschloch (an die Damen noch mal ein ganz großen “Sorry”) Mitte 2013 habe ich mich mit allem abgefunden, war tatsächlich zufrieden und war bereit für was Neues, auch wenn sie noch in meinem Kopf spukte. 2016 dann die neue Liebe. Somit der Abschluss. Also hat es ja NUR 6 Jahre gedauert. 😀

Und nun ist es ja wieder soweit. Die Leser meines Bloges wissen ja ungefähr was in letzter Zeit los war. Die Liebe. Blödes Ding. Jedenfalls gab es jetzt weder die Depression, noch den Alkohol. Dafür die Einsicht. Womit ich allerdings nicht gerechnet hätte; dass jetzt die Kälte kommt. 
Ich schreibe es deswegen, weil ich gerade selbst gemerkt habe. 

Ort; Irish Pub. 

Ich sitze an der Theke, schreibe eigentlich an meinem 10-Jahre-erwachsensein-Rückblick-Bullshit. Trinke mein Guinness, alles wie immer. Dann, Auftritt; Frau. Was für eine. Nicht so gut wie… Ja, ihr wisst schon, aber beinah so gut. Bezauberndes Aussehen, eine Ausstrahlung welche mich sonst umhauen würde. Und was macht sie? Genau, setzt sich mit ihren Freunden, ein Paar, neben mir an die Theke. Während sich ihre Freunde unterhielten, spricht sie mich an. Mit einem leichten französischem Akzent. Was ich hier so schreibe, fragt sie mich. Wir kommen ins Gespräch. Und alles was sie sagt, ist eigentlich das was ich mir immer für eine Frau vorgestellt habe. Klassische Literatur, GeoCaching, Bier und Wein, Old-School-Rock. 25, Single. Und an mir interessiert, wieso auch immer. Ich sei ein gutaussehender Kerl, so einer wie ich muss doch viele Angebote bekommen. Und gebildet sei ich auch. 

An sich beinah perfekt gewesen. Wenn da nicht das Problem wäre, dass ich absolut nicht verspürte. Außer Lust. Kein Gedanke daran, sie auszuführen. Nichts. Einfach nur eine gähnende Leere im Herzen. 

Während des Gesprächs fing sie an mir immer näher zu kommen, meinen Arm zu berühren. Und lauter andere Anzeichen, alles was ich schon so oft gesehen habe. 
Und während ich sie mir letztes Jahr noch in einem Hochzeitskleid hergestellt hätte, dachte ich stattdessen daran, wie ich sie ins Bett bekäme. Ich weiß wie asozial ist. 

Aber So ein Arschloch will ich nie wieder in meinem Leben sein. Da ich sah, dass es zu nichts Gutem für sie führen würde, entschuldigte ich mich und ging mach Hause, wo ich jetzt gerade bin und diese Zeilen schreibe. Es ist nicht mal, dass ich traurig wäre. Ich sehe es nur trocken rational, das Muster wiederholt sich. Ich weiß gar nicht mehr, wie lange es das letzte mal genau ging, ich hoffe nur, dass es nicht zu lange dauert, und ich die eine Frau verpassen könnte, welche alles besser machen wird. 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s